Rezensionen zu Folge 7

„Künstliche Intelligenz“ ist schon immer ein faszinierendes Thema in der Science Fiction, das spätestens seit der Formulierung der „Gesetze der Robotik“ durch den Wissenschaftler und Schriftsteller Isaac Asimov immer wieder gerne in Filmen und Romanen aufgegriffen wurde. So ist es nun in der Hörspielserie „Takimo – Abenteuer eines Sternenreisenden“ auch geschehen und herausgekommen ist eine spannende und recht ernsthafte Folge. Die Frage, ob künstliche Intelligenzen Rechte haben, ist für uns heute noch nicht so extrem aktuell, aber es ist ja keine Frage, dass Wissenschaftler an solchen Dingen basteln und irgendwann muss die Menschheit sich mit dem Thema auseinandersetzen. So gesehen beweist „Robofarm“ einmal mehr, dass die Reihe die wohl ernstzunehmenste Science Fiction-Serie auf dem derzeitigen Hörspielmarkt ist und dabei, das sollte man auch nicht vergessen, sehr gut unterhält und top produziert ist. Was will man mehr? Man kann nur hoffen, dass „Takimo“ sich so gut verkauft, dass die Serie noch lange weiter geht.

(Alexander Pohle, www.haikosfilmlexikon.de)


Polaris hat mit Takimo eine wirklich interessante SciFi-Serie am Start. Hier wagen Sie sich auch mal an ein interessantes Thema ran: Roboter – Segen und Ausbeutung.
Takimo ist hinter seiner Vergangenheit her und mit Cox scheint er unwissend eine heisse Spur nach Paal Sandock zu haben, seinem Ziehvater. Ein Bild für Ihn zu Himmels-Universität Ixana und ist direkt mittendrin in einem Abeuteuer, dass seine ganze Aufmerksamkeit beansprucht: Es gibt aufständische Roboter, die sich weigern, umprogrammiert zu werden. Zusammen mit Dr. Tokana, Leiterin des Ethik-Instituts geht er einer Spur nach, die auf der Roboter-Farm auf dem Planeten unterhalb Ixana endet.
Polaris schafft es wieder einmal eine unabhängige interessante SciFi-Geschichte auf CD zu bannen. Keine der über siebzig Minuten sind langweilig. Das schöne Cover hält, was es verspricht.
Auch diesmal kann man mit hervorragenden Sprechern auswarten. Peter Flechtner, Synchronsprecher von Ben Affleck macht als Takimo eine gewohnt gute Figur. Daneben sind Santiago Ziesmer, Raimund Krone, Tobias Kluckert, Tilo Schmitz und Regine Albrecht zu hören. Der Einsatz der Profisprecher zahlt sich aus.
Bei der Musik kommen wieder gute Synthie-Klänge zu Einsatz. Teilweise habe ich das Gefühl, die seichten Captain Future-Stücke zu hören (sind sie nicht!). Allerdings vermisse ich ein eingängiges Titellied.
Das Booklet ist toll gestalten und im Inlay gibt es wieder viele Infos rund um die ‘Künstliche Intelligenz’. Da es nur ein ‘Teil 1’ ist, kann man vielleicht bald wieder auf eine Roboter-Story bauen.

Fazit: Takimo ist sicher eine der besten SciFi-Serien und kann jedem nur ans Herz gelegt werden, der bisher nur Perry Rhodan kennt.

(Christoph Morgenroth, Redakteur und Webmaster von www.hoerspiele.de)

Empfehlen Sie uns weiter!