Rezensionen zu Folge 9

In den Basaren von Tukon tauchen eines Tages geheimnisvolle blaue Perlen auf. Doch ebenso unerwartet, wie die blauen Perlen auftauchten, verschwinden sie wieder. Takimo ist dem Geheimnis der Perlen auf der Spur, obwohl er weiß, dass manch einer, der ihr Geheimnis ergründen wollte, seine Neugier mit dem Leben bezahlt hat…
Seitdem die Folgen der tollen Science-Fiction-Serie aufeinander aufbauen, ist der Handlungsstrang noch packender geworden. Doch trotz all der Action fehlt auch weiterhin nicht der wissenschaftliche Hintergrund im Booklet, durch den man viel Wissenswertes über das Universum erfahren kann. Waren in der Vergangenheit einige kindgerechte Folgen dabei, wird die Handlung zunehmend unheimlicher, die Dialoge subtiler, und die Geschichte besitzt inzwischen viel mehr Dynamik. Wenn der fortlaufende Handlungsstrang so fortgesetzt wird, hat „Takimo“ das Potential, ganz groß zu werden. Viel fehlt nicht mehr zu Erfolgsserien wie „Perry Rhodan“! (ZAP)

(Oliver “Zappo” Stichweh, LEGACY Nr.46, www.legacy.de)


Um sich der Verfolgung durch Polizeichef Nolan und seiner Leute zu entziehen, sticht Takimo mit Direktor Faviee und der Perlentaucherin Aschiema in See. Dabei stoßen sie auf die Spur der legendären, angeblich magischen Blauen Perlen. Solche Perlen tauchen auch auf dem Basar von Tukon auf und sorgen für Verwirrung. Takimo und seine Gefährten stoßen währenddessen auf ein gewaltiges Geheimnis…
„Blaue Perlen“ ist die direkte Fortsetzung von „Mirokan“, was den Storybogen von „Takimo“ mehr in den Vordergrund rückt und es Neueinsteigern natürlich schwerer macht, sich in die Serie hineinzufinden. Aber natürlich sollte man diese schöne Reihe sowieso von Anfang an hören. Wie schon „Mirokan“ ist „Blaue Perlen“ eher ruhig gehalten und eigentlich wenig science-fictionesque, was aber nicht stört, denn dafür wird es mysteriöser und die Spannung steigt, um endlich mehr über Takimos Vergangenheit zu erfahren. Recht gut gelungen umgesetzt sind die beiden getrennten Handlungsstränge, die erst zum Ende hin zusammenlaufen und doch nicht verwirren, was natürlich auch wieder an den guten Sprechern liegt, die sich sicher in der immer leicht melancholischen Atmosphäre bewegen. Lassen wir uns also voll neugieriger Erwartung auf eine gelungene Jubiläumsfolge Nummer 10 warten. Trotzdem sollt en die Macher nicht den Fehler machen, sich nun alleine auf die „große Story“ zu konzentrieren, sondern auch immer mal wieder für sich alleine stehende Folgen einschieben, die einfach gute Science Fiction-Unterhaltung bieten. (A.P.)

(Alexander Pohle, www.haikosfilmlexikon.de)


Takimo ist weiterhin auf der Spur seiner Vergangenheit. Diese Folge knüpft an Folge 8 ”Mirokan” an und bleibt genauso wie diese mit einem offenen Ende.
Takimo macht sich mit Direktor Faviee und der Perlentaucherin Aschiema auf die Spur der blauen Perlen. Sie müssen dabei in Gewässer ausserhalb vordringen. Auf Ihrer Spur sind die Machthaber von Tukon, die – wie man erfährt – auch nur Marionetten sind….
Ich denke, dass man hier dem Zuschauer schon sagen müsste, dass es sich um einen Mehrteiler handelt. Denn die ersten Folgen der tollen Serie ‘Takimo’ konnte man noch einzeln hören.
Dafür wird es nun spannender, denn Takimo ist nicht mehr der Sonderermittler im Weltraum, sondern mausert sich zu einem echten Serienhelden. Hoffentlich geht das so weiter.
Peter Flechtner ist als Takimo weiterhin eine Idealbesetzung. Er spricht den Sternenreisenden sympathisch und immer helle. Ebenfalls Bettina Weiss und Hasso Zorn als seine Begleiter können glänzen. Eine gute Leistung bringt auch Tom Deininger, der den Basarhändler mit seiner Intonation voll trifft, meiner Meinung nach.
Musikalisch und auch von den Geräuschen her, ist die Serie weiterhin ein Top-Produkt. Wenn man bedenkt, dass das Produzententeam Peter Liendl und Gisela Klötzer das alles alleine machen, dann ist das schon sehr bemerkenswert.
Ein tolles Cover mit sechs Seiten imformativem Inlay runden das Bild der Produktion ab. So macht das Hören der Stunde SciFi-Unterhaltung Spaß!

Fazit: Takimo bleibt eine Ausnahme-Serie im Science Fiction-Bereich. Sie basiert eben nicht auf einer Buchserie und bietet dem geneigten Hörer eben viel Neues. Und für Hörspiel-Fans ist das ebenfalls eine lohnende Serie.

(Christoph Morgenroth, Redakteur und Webmaster von www.hoerspiele.de)


“Blaue Perlen”, die neunte Folge der Science-Fiction-Hörspielserie Takimo, setzt genau dort an, wo Folge acht aufhörte: Takimo ist mit Ashiema und Direktor Faviee auf der Flucht, denn man verdächtigt ihn, Dr. Capron ermordet zu haben. Dabei lässt es diese Folge wieder etwas ruhiger angehen als die letzte und bringt die Story langsam aber mit schöner Beständigkeit voran: Welches Geheimnis birgt die Bergungsplattform, die verlassen im Meer liegt? Während sich Ferlinggeti, Bensaba und Nolan entschließen, Dr. Caprons verlassener Forschungsstation einen Besuch abzustatten, dringen Takimo und seine Gefährten tiefer in das Geheimnis um die Blauen Perlen ein. Was geht im Wasser um die Bergungsplattform vor sich? Gespenstisches scheint sich im Meer um sie herum zu formen und sie kommen ernsthaft in Gefahr, als Ashiemas Schiff in Flammen aufgeht und damit ihre weitere Flucht beinahe unmögl ich erscheint. Dafür entdecken sie aber Erstaunliches auf dem Meeresgrund…
Auch diese Folge 9 glänzt wieder mit klasse Effekten, einer spannenden und durchaus auch philosophisch angehauchten Story sowie einer tollen Sprechercrew, die schon in Folge 8 gewürdigt wurde. Ohne Abstriche gilt das Kompliment auch hier für alle Beteiligten. Die Handlung, die in zwei Strängen angelegt ist, greift gut ineinander und lässt einen abtauchen in die geheimnisvolle Welt Mirokans, die es zu entdecken gilt. Eine runde Produktion, die sich nahtlos in die starke Serie einfügt. Inhaltlich als Mittelstück einer größeren Story um die Vergangenheit des Titelhelden Takimo konzipiert, entlässt einen “Blaue Perlen” inmitten Taikimos Flucht an den Ufern des Kontinents, der auch eng mit Takimos eigener Geschichte verknüpft ist…

Fazit: Auch “Blaue Perlen” beantwortet noch nicht wirklich die komplexen Fragen, die sich um Takimo und den mysteriösen Kontinent ranken, auf dem sich in der nächsten Folge einiges wird aufklären müssen. Der Hörer muss weiter warten, aber er wartet mit Genuss! Eine Top-Serie, die hoffentlich noch lange weitergeführt werden wird!!

(Stephanie Pelzer-Bartosch, www.hoerspatz.de)

Empfehlen Sie uns weiter!