Sternenstaub (Takimo 2)

Der Körper des Menschen ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Sternenkleid. Er besteht zur Gänze aus Sternenstaub, der Asche toter Sonnen.

Der Dumbbell Nebel, die Asche, die ein sterbender Stern in den Weltraum bläst (Foto NASA und Hubble Heritage Team)

Der Dumbbell Nebel, die Asche, die ein sterbender Stern in den Weltraum bläst (Foto NASA und Hubble Heritage Team)

Die Menschheit und ihre Welt ist mit dem All nicht nur durch ihre Fantasie verbunden, sondern auch durch ein gemeinsames kosmisches Erbe: die chemischen Elemente, aus denen unser Körper besteht. Wie entstanden (bzw. entstehen) diese chemischen Elemente?

Nach der Geburt eines Sterns verbrennt in seinem Zentrum zunächst das häufigste Element, Wasserstoff, wobei als Asche das Element Helium entsteht, und eine enorme Menge an Energie freigesetzt wird, die den Stern zum Leuchten bringt. Ist der Wasserstoff im Zentrum verbraucht, verbrennt der Stern die neue Asche, Helium, wobei die Elemente Kohlenstoff und Sauerstoff entstehen. So werden der Reihe nach immer schwerere chemische Elemente produziert.

Irgendwann ist aber auch das letzte Brennmaterial verbraucht, und dann sterben diese Sonnen in einer gewaltigen Explosion, wobei sie die in Milliarden von Jahren hergestellten Elemente im Raum verstreuen. (s. Lexikon Rote Riesen) Diese verstreute “Asche” sammelt sich in riesigen Sternenstaubnebeln, die sich irgendwann lokal verdichten und zur Geburt neuer Sternengenerationen führen.

Durch eine solche lokale Verdichtung eines Sternenstaubnebels wurden vor fünf Milliarden Jahren auch unsere Erde, die Sonne und ihre Planeten geboren. (s. Lexikon Planetenentstehung) Jedes Objekt des Sonnensystems und jedes Lebewesen beinhaltet daher Atome aus fernen Ecken unserer Galaxis. In gewisser Weise war jeder von uns einmal Bestandteil mehrerer Sterne, und wir bestehen buchstäblich aus Sternenstaub.

Der Ursprung des Eisens in unseren Blutzellen, des Sauerstoffs in der Luft, des Kohlenstoffs und Stickstoffs in unserem Gewebe und des Kalziums in unseren Knochen liegt also im Inneren zahlreicher Sonnen und viele Milliarden Jahre zurück.

Der Adler Nebel, Geburtsstätte neuer Sonnen und Planeten (Foto NASA und Hubble Heritage Team)

Der Adler Nebel, Geburtsstätte neuer Sonnen und Planeten (Foto NASA und Hubble Heritage Team)


Weiter zu:   Supernova   〉〉〉

Empfehlen Sie uns weiter!